3. Crosslauf Kaisersesch am 15.11.2009

So, dann noch paar Worte zum Crosslauf in Kaisersesch... Nur eine Woche nach meiner Teilnahme an den Trailrun Worldmasters war ich am Wochenende daheim und da ich die ersten beiden Läufe der Serie verpasst hatte, bin ich Sonntag Nachmittag alleine nach K'Esch aufgebrochen, da mich der Stevie und der Felix nicht begleiten wollten und die Lena leider etwas kränkelte. Angekommen gings zur Anmeldung. Da dann die Überraschung des Tages. Die Nicole, der Finn, Wolle, Poil sowie Max und Moritz waren da. Das hat mich dann doch überrascht und mich ziemlich gefreut.
Die Fans hatten wohl mit mehr Mesenicher Beteiligung gerechnet. Naja, mir war es mehr als nur recht. Ist doch schön, auf einem Lauf ien paar Leute zu kennen. Das waren natürlich in Esch nicht die einzigen bekannten Gesichter.
ICh will gar nicht alle aufzählen, aber Lothar und Christine Scheuren waren über die 4km am Start, auf der langen Distanz hatte sich der Stefan Heimes noch überwunden und auch der F-J Westhöfer hatte Lust auf bißchen cross am Sonntag. So, dann hab ich mich recht gut warm gemacht, so dass ich bereits nach dem Aufwärmen auf meine Armlinge verzichten konnte. Ruck zuck, auf einmal war Start.
Die Strecke hatte ich im letzten Jahr crossiger in Erinnerung, aber es war durch den Regen Tags davor noch relativ matschig. Also wenigstens Spaß dabei.
Gleich nach dem Start im ersten bergab Stück haben sich die drei Sieger abgesetzt. Sie hatten schnell einen guten Vorsprung. Ich war in einer (am Ende der ersten Runde 3-köpfigen) Verfolgergruppe. Bis zur Hälfte war ja noch alles gut und schön.
Dann wurde es hart.
Ich habe einfach gemerkt, ich war vor einer Woche noch in Dortmund und ich habe mich noch nicht zu 100% davon erholt. So hatte ich in der zweiten Runde echt richtig Probleme, die Hügel hoc zu kommen. So hat mich dann im Berg auch die spätere Frauensiegerin überholt.
Aber ich hatte genau zu dem Zeitpunkt nichts mehr entgegen zu setzen (außerdem war sie ja eh nicht in meiner AK :) ) Gegen Ende des Laufes hab ich mich wieder ganz gut gefangen und konnte nochmal bißchen laufen lassen, aber auch die Zeiten haben gezeigt, die zweite Runde war nicht meine Glanzzeit. Vielleicht hätte ich einfach die Halbdistanz laufen sollen.
Aber egal, ich wurde immer noch 2. in der MHK und 6. Mann. Also, passt schon noch alles.
Hätte es einen Sonderpreis für den dreckigsten Teilnehmer gegeben, hätte ich ihn wohl gewonnen.
Im Ziel dann noch den ein oder anderen Läufer getroffen und kurz unterhalten, dann aber die Siegerehrung frühzeitig abgebrochen, weil ich ja noch nach München fahren durfte. Was soll man als Fazit sagen, es war nicht mein bester Lauf, aber es hat super Spaß gemacht. Nochmal richtig schön mit Matsch eingesaut! Aber ich merke doch, ich muss mich noch bißchen schonen, meine Beine waren schon noch echt schwer.
Bilder Bilder